Absteckung

Absteckung

Bei der Absteckung von Gebäuden erfolgt die Übertragung der Lage des geplanten Gebäudes aus dem Lageplan in die Örtlichkeit. Es wird zwischen Grobabsteckung und Feinabsteckung unterschieden. Bei der Grobabsteckung, auch Baugrubenabsteckung genannt, werden die geplanten Gebäudepunkte vor Aushub der Baugrube cm genau in die Örtlichkeit übertragen. Zudem wird ein Höhenantrag der geplanten Bodenplatte vorgenommen. So wird sichergestellt, dass der Aushub der Baugrube nur im erforderlichen Maße stattfindet. Die Einhaltung der Abstände zu den Grundstücksgrenzen ist besonders wichtig, als Grundlage dient hier der Lageplan zum Bauantrag. Die Ergebnisse der Absteckung werden in einer Absteckungsskizze festgehalten. Bei der Feinabsteckung werden das geplante Gebäude sowie geplante Achsen millimetergenau in die Örtlichkeit übertragen. Die Feinabsteckung erfolgt in der Regel durch Schrauben auf Schnurgerüsten. Die Schrauben werden mit gespannten Schnüren verbunden, die die Außenwand des Gebäudes markieren, damit das Gebäude lagegenau gebaut werden kann. Bei beiden Absteckungen kann ein Höhenpunkt in Bezug auf NHN (NormalhöhenNull) oder im Bezug auf die Straße übergeben werden.

Kontakt

Adresse:
Aldorfer Straße 1
49406 Barnstorf

Telefon: (05442) 98 62 - 0
Email:
Fax: (05442) 98 62 - 50

Öffnungszeiten:
Montags bis Freitags
07:30 bis 17:00 Uhr