Geoinformationssysteme

Die wirtschaftliche Erfassung, Speicherung, Fortführung und Analyse raumbezogener Daten erfordert den Einsatz von Geoinformationssystemen, kurz GIS. Diese Systeme sind explizit dafür ausgelegt Daten zu verwalten, die über einen räumlichen Bezug verfügen. Durch spezielle Funktionen wird es dem Benutzer so ermöglicht, räumliche und fachliche Auswertungen durchzuführen, wodurch eine effiziente Bearbeitung der Daten gegeben ist und auch ansprechende Präsentationen erstellt werden können.

Beispielhaft seien hier die Daten der Bauleitplanung, der Versorgungsnetzte, Umweltinformationen und der Liegenschaft genannt. Diese Daten beinhalten neben der Geometrie auch objektzugehörige Sachinformationen und können mit anderen Thematiken fachübergreifend, effizient und wirtschaftlich in einem GIS vorgehalten, aktualisiert und vor allem analysiert werden.

Die Vorteile, die ein GIS bietet sind unter anderem:

  • Blattschnittfreiheit
  • umfangreiche Analysemöglichkeiten (Statistiken, Diagramme, Karten- und Planerstellung)
  • ständiger Zugriff auf einen aktuellen Datenbestand (Fach- und Anwendungsübergreifend)
  • keine Mehrfachdatenhaltung (Redundanzfreiheit)
  • wirtschaftlichere Arbeitsweisen durch schnelleren Zugriff

Als im Vermessungswesen tätiges Ingenieurbüro verfügen wir neben dem technischen Verständnis auch über das nötige Equipment, um die im GIS vorzuhaltenen Daten zu erfassen - sei es durch Vermessung vor Ort wie auch durch Digitalisierung analoger oder digitaler Ausgangsmaterialien. Weiterhin besteht in unserem Büro die Möglichkeit, Nutzer geographischer Daten von der Systementscheidung, über die Datenerfassung und -analyse bis hin zur Fortführung zu unterstützen und zu beraten. Denn nicht immer muss es das teure High-End-Geoinformationssystem sein. Häufig reichen auch kostengünstigere Systeme, um die Daten auszuwerten und zu präsentieren.

Ihr Ansprechpartner

Frank GlandorfKontaktdaten als QR-Code
Telefon: 0 54 42 / 98 62 - 27
glandorf@lo-ing.de